Der Vorstand informiert

Der Vorstand informiert

Sehr geehrte Damen und Herren,
Liebe Kameraden,

in unserer Kameradschaft und in unser aller Leben hat sich in letzter Zeit vieles geändert. Die Vereinsführung will Sie deshalb mit dieser, außer der Reihe laufenden Mitteilung über alle Neuerungen und Wichtigkeiten informieren.

Gestatten Sie uns bitte, einen kurzen Rückblick auf die vergangene Zeit, seit der letzten Jahresmitteilung vom Februar 2020, zu richten.

Mit unserer Feststellung ist es wohl nicht übertrieben, dass diese vergangenen neun Monate eine verrückte und, für alle von uns, eine noch nie dagewesene Zeit war und ist. Ein Virus hat die ganze Welt im Griff und bestimmt seither unser Leben. Es verändert alle gewohnten Abläufe und natürlich das gesamte Vereinsleben. Auch unsere Kameradschaft hatte und hat sich diesem Zustand anzupassen. Alle Vereinsaktivitäten, die wir im Ausblick in der Jahresmitteilung vom Februar geplant hatten, mussten abgesagt oder zumindest verschoben werden.

Ein-Tagesfahrt, Weidenberger Kellernacht, Informationsreise Gardasee fielen aus; auch unsere traditionelle Weihnachtsfeier 2020 am 28.11. kann nicht stattfinden! Die angesetzte Jahreshauptversammlung, bei der Neuwahlen anstanden, konnte wenigstens zeitversetzt – Termin war dann der 19.09.2020 – abgehalten werden. Dazu im weiteren Verlauf mehr.

Erfreulicherweise konnten die Gedenkfeiern zum Volkstrauertag am 15.11.20 durchgeführt werden, bei denen die Kameradschaft, wie immer, einen besonderen Platz eingenommen hat.

Hoffen wir, dass diese, für viele grausame Zeit bald überwunden werden kann und alle ihrem normalen Leben wieder nachgehen können.

Beginnen wollen wir mit einem „Vorwort“, das unser neu gewählter 1. Vorsitzender Martin Götz an Sie richten und sich damit auch vorstellen will.

Vorwort des neugewählten 1. Vorsitzenden Martin Götz, OTL d.R.

——————————————————————————————-

Liebe Kameradinnen und Kameraden,

vor über 60 Jahren wurde das Panzergrenadierbataillon 102 – „Bayreuther Jäger“ in Donauwörth errichtet und anschließend nach Bayreuth verlegt. Über 30 Jahre setzten sich die „Jäger“ für Sicherheit und Frieden und für die Werte der Bundesrepublik Deutschland ein. Nach der Wiedervereinigung wurde das Bataillon aufgelöst. Dies ist nun bereits 26 Jahre her und seither versucht die Kameradschaft Bayreuther Infanterie, die Tradition und Erinnerungen aus und an diese Zeit zu bewahren. Wir Kameraden merken es selbst, dass die Zeit weitergeht und bei der Jugend von heute der „Kalte Krieg“ schon längst wieder Geschichte ist.

Die letzen fast 20 Jahre hat der ehemalige Kommandeur, Oberst a.D. Heinz-Gerhard Schröder die Kameradschaft als 1. Vorsitzender geführt. Mit seinem Namen verbinden wir nicht nur die jährlichen Reisen und Feiern. Er hat immer versucht, die Kameraden über den aktuellen Stand der Bundeswehr mit Informationsfahrten und Vorträgen auf dem Laufenden zu halten. Besonders auch sein Engagement im Kampf für den Erhalt der Markgrafenkaserne sowie die Errichtung des Denkmals zur Erinnerung an die in Bayreuth stationierten Einheiten, an der ehemaligen Einfahrt zur Kaserne, bleiben in Erinnerung. Hervorzuheben ist sein Einsatz für die Errichtung des „Museums für Militärtradition in Oberfranken“ mit Standort in Weidenberg. Dafür gilt mein höchster und herzlichster Dank, im Namen der Kameradschaft, ihm und seiner lieben Gattin.

Wie angekündigt, stand Heinz-Gerhard Schröder bei der Jahreshauptversammlung im September 2020 für einen neuen Vorsitz leider nicht mehr zu Verfügung. Wir wünschen ihm für die Zukunft alles erdenklich Gute und in diesen schwierigen Zeiten besonders viel Gesundheit.

Heutzutage ist es nicht einfach, eine neue Vorstandschaft zu bilden und ich bin froh und dankbar, dass sich Kameraden bereit erklärt haben, Funktionen und Verantwortung für unseren Verein zu übernehmen.

Ich bin als Archivar und seit 2009 zusätzlich als Leiter des Militärmuseums in Weidenberg fast allen Kameraden bekannt.

Hier noch einige Daten meiner militärischen Laufbahn:

Jahrgang 1957

1976 Wehrpflichtiger im PzGrenBtl 102 (4./102) – SAZ 2  Reserveoffizier

1978 – 1980 Wehrübungen im Bataillon – Lt d.R.

1980 – 1985 VBK 67 Sicherungszugführer, stv KpChef Stabskompanie – OLt d.R.

1988 Eintritt in die Kameradschaft – Archivar

1994 – 2006 Betreuer der Traditionsräume in der Kaserne

2007 im Rahmen von ZMZ (Zivil-Militärischer-Zusammenarbeit) im BVK

Verbindungsoffizier bei der Regierung von Oberfranken – Hptm d.R.

2009 Leiter Museum für Militärtradition in Oberfranken

2015 Major d.R. (Akademie für Krisenmanagement und Katastrophenhilfe, Bad Neuenahr)

2019 OTL d.R.

Um unsere Kameradschaft in die Zukunft zu führen, habe ich mich entschlossen, zur Wahl des 1. Vorsitzenden zu kandidieren und danke den Kameraden für ihr in mich gesetztes Vertrauen. Nun gilt es zunächst, die Corona-Pandemie zu überstehen und gesund zu bleiben. Zu gegebener Zeit werden wir wieder interessante Termine und Fahrten organisieren. Eine Jahresmitteilung 2021 wird dann auch wieder erstellt werden. An alle Mitglieder ergeht nun meine Bitte, den neuen Vorstand zu unterstützen. Wir sind hochmotiviert und freuen uns auf unsere Aufgabe.

Im Museum in Weidenberg haben wir alle Traditions- und Erinnerungsstücke der Bayreuther Jäger bewahrt, ebenfalls die Bataillons- und Kompanie – Chroniken. Wir würden uns sehr über einen vermehrten Besuch unserer Kameraden und Mitglieder freuen.

Heute wünsche ich, auch im Namen meiner Vorstandsmitglieder, allen Kameraden viel Gesundheit. Kommen Sie und ihre Familien gut durch die Pandemie.

Martin Götz OTL d.R. und 1. Vorsitzender

——————————————————————————————-

Soweit seine Information.

Kommen wir nun zu unserer Jahreshauptversammlung, die etwas verspätet, aber dann doch am 19.09.2020 im Reservistenheim Donndorf/Eckersdorf stattfinden konnte. Die anwesenden Teilnehmer wurden durch die Berichte des scheidenden Vorsitzenden, der Kassenwarte und des Museumsleiters informiert. Ehrungen langjähriger Mitglieder und ein Totengedenken schlossen sich an. Von den Kassenprüfern und der Versammlung wurde die bisherige Vorstandschaft dann auch entlastet.

Schwerpunkt bei der JHV waren aber die Neuwahlen der gesamten Vorstandschaft. Richtungsweisend dabei war, dass viele bisherige Mitglieder des Vorstandes nicht mehr zur Wiederwahl zur Verfügung standen. Auch Oberst a.D. Schröder, der über 20 Jahre den Verein geführt hat, schied aus persönlichen Gründen aus.

Hier der Zeitungsbericht im NK Bth. über die JHV 2020:

Hier der Zeitungsbericht im NK Bth. über die JHV 2020:

Eine aktuelle Liste des Vorstandes der Kameradschaft finden Sie hier.

Der neu gewählte Vorstand dankte danach allen für die Wahl und das Vertrauen und bat alle Mitglieder um Mithilfe und Engagement in der Kameradschaft. Nur dann kann ein aktives und interessantes Vereinsleben möglich werden. In einem Schlusswort drückte der bisherige 1. Vors. Oberst a.D. Schröder dann nochmals seine Überzeugung aus, dass die Kameradschaft in den langen Jahren ihres Bestehens ihrem Zweck der Traditionspflege des Soldatentums, dem Schutz des Andenkens der Toten und dem Eintreten für Ehre und Ansehen der Soldaten voll gerecht wurde. Mit der Hoffnung, dass dies auch weiterhin möglich ist, bat er die neue Führungsmannschaft und alle Mitglieder um die entsprechende Hilfe dies umzusetzen.

Bei der JHV 2020 konnten Vereinsmitglieder für langjährige Mitgliedschaft geehrt werden. Dies sind:

Für 25 Jahre:
Joachim Hancke aus Goldkronach
Gerd Romanus aus Deps

Für 30 Jahre:
Stephan Bauer aus Dresden
Hubert Fries aus Fuchsstadt
Reinhard Hecht aus Liebstedt
Thomas Heinlein aus Bayreuth
Armin Kolb aus Bindlach
Rudolf Partenfelder aus Harsdorf
Rainer Strobl aus Heroldsreuth

Für 35 Jahre:
Werner Benker aus Bayreuth
Peter Dörfler aus Bayreuth
Thomas Eckert aus Elfershausen
Stefan Koch aus Althaidhof
Ludwig Liebst aus Bayreuth

Für 40 Jahre:
Dieter Beck aus Wirsberg

Für 60 Jahre:
Helmut Weiss aus Bayreuth

Ihnen allen wurde Dank und Anerkennung für Ihre Vereinstreue ausgesprochen.

Auch an unsere in  2020 verstorbenen Mitglieder wurde gedacht; wir verloren:

Anneliese Fischer aus Bayreuth,
Egon Schöffel aus Bayreuth,
Foker Müller aus Bayreuth,
Michael Pilz aus Bayreuth,
Helmut Künzel aus Bayreuth

Wir werden unserer Kameradin und unseren Kameraden stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Versuchen wir nun auf die kommende Zeit und auf die Zukunft der Kameradschaft zu schauen.

Momentan überlegen wir in der Öffentlichkeitsarbeit und in der Mitgliederbetreuung neue Möglichkeiten. Auch die Info für unsere Mitglieder wollen wir verbessern. Dabei bitten wir alle Mitglieder und Kameraden, uns bei Änderung von Mitgliedsdaten (Adressen, Bankverbindungen usw.) Nachricht zu geben. Auch eine E-Mail-Adresse unserer Vereinsmitglieder hilft uns sehr bei der Kommunikation.

Senden Sie doch einfach eine Nachricht oder e-Mail an unseren Kassier und Schriftführer: Wolfgang Rätzer, Ahornweg 12, 95445  Bayreuth, Tel.: 0921/46752, e-Mail: wolfgang.raetzer@mschill.info

In Sachen Mitgliederzahl haben wir, wie bekannt und durch die Altersstruktur unserer Mitglieder bedingt, eine stete Minderung. Das Ableben unserer alten Kameraden wird nicht durch Neueintritte aufgefangen. Dem sollten wir versuchen entgegen zu wirken. Alle unsere Mitglieder bitten wir deshalb um entsprechende Werbung für die Kameradschaft. Neue Leute helfen uns allen. Beitrittsformular finden Sie hier.

Das sollte es für heute gewesen sein. Bei Änderung der jetzigen Lage und neuen Planungsmöglichkeiten werden wir Sie in einer neuen Mitteilung informieren.

Für die bevorstehende Advents- und Weihnachtszeit möchten wir Ihnen heute schon besinnliche Tage und ein schönes Fest wünschen.

Halten Sie uns weiterhin die Treue, wir sind für Sie da!

In diesem Sinne ein dreifach kräftiges  „Jäger – Hurra“

Mit kameradschaftlichen Grüßen

KAMERADSCHAFT  BAYREUTHER  INFANTERIE e.V.

–  Vorstandschaft  –

Martin  Götz  – 1. Vors.,  Wolfgang Rätzer – Schr.Fhr.